Therapie-Hotline: 01805 / 010 276
(14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz)

biolitec® in der Venentherapie

Minimal-invasive Therapie bei Krampfadern

ELVeS® Radial®

Im Fokus

Gerade für ältere und herzkranke Patienten hat die moderne Lasertherapie viele Vorteile

IMG 7923 1

Dr. Christian Moser war Oberarzt an der Universitätsklinik Heidelberg und ist nun seit 7 Jahren in der Laserklinik Karlsruhe tätig. Als Facharzt für Dermatologie und Venerologie mit der Zusatzbezeichnung Phlebologie führt er seit mehr als 10 Jahren moderne Therapien bei Krampfader-Beschwerden durch.

Frage: Es gibt verschiedene Operationsmöglichkeiten bei Krampfadern. Das Stripping, also das Ziehen der Vene aus dem Bein, ist eine seit 100 Jahren etablierte Methode. Warum bevorzugen Sie die Behandlung mit dem Laser?

Dr. Christian Moser: Die Medizin entwickelt sich ständig weiter. Was vor 100 Jahren gut war, muss jetzt nicht unbedingt schlecht sein. Aber es gibt heute viel schonendere Methoden. Durch den Einsatz des Lasers können wir heute dem Patienten einiges ersparen: Angefangen beim Krankenhaus-Aufenthalt über die Vollnarkose bis zum wochenlangen Tragen von Kompressionsstrümpfen. All das brauchen wir bei der Laser-Behandlung nicht. Sie wird in der Praxis in örtlicher Betäubung durchgeführt. Gerade für ältere oder herzkranke Patienten ist dies ein großer Vorteil. Es erfolgt nur ein kleiner Stich um den Laser in die Vene einzuführen anstatt eines großen Schnitts in der Leiste für das Ziehen der Vene. Daher müssen auch blutverdünnende Medikamente, wie Marcumar oder z.B. Xarelto/Eliquis, nicht abgesetzt, sondern können einfach wie immer eingenommen werden. Zudem verursacht die Laser-Methode nach der Operation weniger Schmerzen und Nebenwirkungen und keine Narben. Die Patientin kann direkt nach der Behandlung nach Hause gehen und ist in der Regel am nächsten Tag wieder völlig fit.

Frage: Wie sicher ist eine Behandlung mit dem Laser?

Dr. Christian Moser: Die Laser der aktuellen Generation sind besonders schonend und sicher. Das ELVeS® Radial®-Verfahren verschließt beispielsweise die defekte Vene mittels Laserbestrahlung. Dadurch ist die Behandlung äußerst blutungsarm, da die Hitze des Lasers die Vene direkt verschließt. Der vielfach klinisch erprobte Laser strahlt besonders gleichmäßig in zwei Ringen ab und minimiert so das Risiko für Blutergüsse, Missempfindungen oder Hautverbrennungen.

Frage: Worauf sollte ich bei der Auswahl des Arztes achten?

Dr. Christian Moser: Wichtig ist es in diesem Zusammenhang zu einem Spezialisten zu gehen, der solche Eingriffe mit dem Laser standardmäßig in großer Zahl durchführt. Hier helfen dem Patienten auch Qualitätssiegel weiter, wie das des „Venen-Kompetenz-Zentrums“. Bei einer solchen Praxis kann sich der Patient sicher sein, dass höchste Qualitätsstandards gelten und die Mitarbeiter alle entsprechend geschult sind.

Frage: Wie geht es nach der Laserbehandlung weiter?

Dr. Christian Moser: Nach der Behandlung müssen die Patienten 30 Minuten spazieren gehen und sich dann nochmals bei uns vorstellen. Anschließend können sie nach Hause gehen. Meistens wird das Verfahren so gut vertragen, dass die Patienten bereits am nächsten Tag wieder fit sind. Je nach Umfang des Eingriffs können sie sogar am ersten Tag nach dem Eingriff wieder mit moderatem Sport beginnen.

Mehr: https://www.laserklinik.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Info Ok